Stadtbusse in Rom

Lines

Es gibt 343 Stadtbuslinien in Rom. Die meisten werden vom ATAC verwaltet, einem Unternehmen, dass für den öffentlichen Verkehr zuständig ist. Einige werden auch von dem privaten Unternehmen TPL betrieben.

Unabhängig davon, wer sie verwaltet: Alle Linien sind in ihrem Betrieb ähnlich und nutzen das gleiche Tarifsystem, auch wenn einige von ihnen Spezialfahrzeuge einsetzen. Zum Beispiel verwenden die Linien 60, 74 und 90 Trolleybusse, während die kürzlich reaktivierten Linien 117 und 119 kleine Elektrobusse einsetzen, um durch schwer zugängliche Gebiete im Zentrum von Rom zu fahren.

Alle Linien haben eine Klassifizierung, die ihnen je nach ihren Fahrplänen, der Anzahl der Haltestellen und den Gebieten, in denen sie verkehren, gegeben wurde. Insgesamt gibt es 6 unterschiedliche Arten von Stadtbuslinien, die im Folgenden erläutert werden.

Art der Linie
Eigenschaften
Einzelheiten
Art der Linie Stadtbus “u” Nachtbus “n” Expressbus “x” Exaktbus “e” Maritimbus “m” Regionalbus
Eigenschaften Die am häufigsten frequentierte Linie. Viele Zwischenstopps, fahren bis Mitternacht. Zwischen Mitternacht und 5:30 Uhr morgens in Betrieb. Einige ersetzen die U-Bahn und den Vorortzug. Diese Busse machen weniger Stopps und sind hoch frequentiert. Sehr nützlich um bestimmte Routen in kurzer Zeit zurückzulegen. Hierbei handelt es sich um periphere Linien mit wenigen Haltestellen und festen Fahrplänen. Für Touristen und Besucher von Rom weniger nützlich. Diese Busse sind zwischen Mai und September in Betrieb und werden dafür genutzt, die Strände in der Nähe von Rom zu erreichen. Nützlich um regionale Ziele in Latium zu erreichen. Diese Busse haben ein anderes Tarifsystem.
Einzelheiten s. Einzelheiten s. Einzelheiten s. Einzelheiten s. Einzelheiten s. Einzelheiten s. Einzelheiten

Haltestellen und Linien von Interesse

Die U-Bahn ist zweifellos der beste Weg, um Touristenattraktionen wie Vatikan, das Kolosseum, das Forum Romanum oder den Spanischen Platz zu erreichen. Leider werden viele Teile des Zentrums nicht von den U-Bahnlinien abgedeckt und das bedeutet, dass man viele Sehenswürdigkeiten auf andere Weise erreichen muss.

Manchmal ist es notwendig, zu Fuß zu gehen (was sich in Rom günstigerweise immer anbietet) oder den Bus zu nehmen. Einige der sich hierfür anbietenden Buslinien sind die folgenden:

Linie
Einzelheiten
Linie 40 64 62 81 115 119 70
Einzelheiten Expresslinie, besonders nützlich für Touristen. Diese Linie hält am Hauptbahnhof “Termini”, am Piazza Venezia, am Torre Argentina und Piazza Pia (ganz in der Nähe des Vatikans, neben der Engelsburg). Städtische Linie mit einer ähnlichen Strecke wie die 40, aber mit einer größeren Anzahl von Zwischenstationen. Städtische Linie, die den Vatikan mit dem Autobahnkreuz Tiburtina verbindet. Städtische Linie, die den Vatikan mit dem Südosten Roms verbindet; passiert Orte von großem touristischen Interesse wie den Circus Maximus, das Forum Romanum und das Kolosseum. Städtische Linie, die kleine elektrische Busse verwendet. Sie ist nützlich um den Gianicolense-Park in der Gegend um die Engelsburg zu erreichen. Städtische Linie, die den Piazza Venezia, den Spanischen Platz sowie den Piazza del Popolo auch mit Elektrobussen verbindet. Stadtlinie, die die Vorortzüge der Linie Rom-Lido unterstützt. Sie ist nützlich um die Küste zu erreichen, aber nicht, um Ostia Antica zu besuchen, da dort die Busse nicht halten.

Unser Tipp: Hab ein wachsames Auge auf deine Habseligkeiten, wenn du mit einem dieser Busse fährst. Da die Busse auf diesen Strecken immer besonders gut gefüllt sind, sind sie bei Taschendieben äußerst beliebt.

Stadtbus “u”

Stadtbusse fahren am häufigsten und sind am höchsten frequentiert. Die Busse dieser Linien halten an allen Haltestellen und sind zweifellos die Busse, die du während deiner Zeit in Rom am häufigsten benutzen wirst.

Alle Linien beginnen ihren Betrieb zwischen 5:00 und 6:30 Uhr morgens, doch jede Linie hat ihren individuellen Zeitplan. In der Regel fährt der letzte Bus nachts um Mitternacht von der ersten Haltestelle ab, - einige Stadtlinien haben ihre Fahrpläne bis 2:00 Uhr morgens verlängert.

Du kannst die Stadtlinien an der Farbe Blau und dem Buchstaben “u” auf den Informationstafeln an jeder Haltestelle erkennen.

Nachtbus “n”

Es gibt 31 Nachtlinien, die normalerweise von Mitternacht bis etwa 5.30 Uhr morgens in Betrieb sind.

Einige dieser Linien decken die gleichen Strecken ab wie die U-Bahn und eine der Vorortzugstrecken. Sie nehmen ihren Betrieb auf, wenn diese beiden Transportmittel ihre Stationen schließen und fahren im 15 Minuten - Takt.

Die Busse auf diesen Strecken halten an jeder Station der U-Bahn oder Vorortbahnlinie, die sie ersetzen, so dass sie nützlich sein können, wenn du in die Situation kommen solltest, den letzten Zug nicht erwischen zu können. Es handelt sich um die folgenden Linien:

Linie
Ersetzt:
Linie nMA nMB nMB1 nMC nME
Ersetzt: U-Bahnlinie A U-Bahnlinie B Linie B1 der U-Bahnlinie B U-Bahnlinie C Linie Rom-Lido der Vorortzüge

Es gibt einige andere Linien, die Straßenbahnlinien bedienen, aber im Allgemeinen sind sie für Besucher wenig interessant.

Auf den Informationstafeln an den Haltestellen kannst du die Nachtlinien an der dunkelblauen Farbe und dem Präfix “n” erkennen.

Expressbus “x”

Insgesamt gibt es 12 Expresslinien, die sich durch hohe Betriebsamkeit und wenige Stopps auszeichnen. Sie sind sehr effektiv, um schnell von einem Punkt innerhalb Roms zu einem anderen zu gelangen und das in relativ kurzer Zeit. Die Effektivität dieser Linien kann besonders für Besucher auf bestimmten Strecken nützlich sein, wie zum Beispiel auf der Strecke von Termini nach Castel Sant’Angelo (Engelsburg), die mit der Linie 40 zurückgelegt wird.

Die Expresslinien sind: 20, 30, 40, 50, 51, 60, 90, 80, 120F, 150F, 180F und 190F. Sie sind an jeder Haltestelle durch die grüne Farbe und den Buchstaben “x” auf den Informationstafeln leicht zu erkennen.

Exaktbus “e”

Es gibt nur wenige Busse dieser Art und für Touristen sind sie von geringerem Interesse. Es handelt sich bei den “Exaktbussen” um von TPL betriebene Linien mit relativ strengen Fahrplänen und wenigen Haltestellen, die meistens in Randbezirken aktiv sind. Es ist eher unwahrscheinlich, dass du einen solchen Bus während deinen Aufenthalts in Rom nutzen musst oder möchtest.

Exaktbusse sind an jeder Haltestelle durch die Farbe Braun und den Buchstaben “e” auf den Informationstafeln leicht zu erkennen.

Maritimbus “m”

Während der Sommermonate, von Mai bis September, betreibt das ATAC 3 Buslinien, die dir eine bessere Mobilität entlang der Küste ermöglichen. Es handelt sich um die Maritimbusse, deren Nutzung sich bei einem Besuch in Ostia Antica anbietet oder auch um zu den Stränden der Gegend zu gelangen. Gut zu wissen: Ostia Antica kann auch mit Linie Rom-Lido der Vorortzüge erreicht werden.

Die Maritimbusse sind 07, 062 und 068. Sie sind an der Farbe Wassergrün und dem Buchstaben “m” auf den Informationstafeln an den Haltestellen zu erkennen.

Regionalbus

Zusätzlich zu den Stadtbussen verkehren in Rom auch Regionalbusse (in Blau) der Firma Cotral. Das regionale Netz dieses Unternehmens ist sehr dicht und verbindet alle Gemeinden in der Region Latium miteinander.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass du diese Busse während deines Aufenthalts nutzen musst, es sei denn, du möchtest einige Ziele rund um Rom ansteuern, die nicht von Regionalzügen oder Vorortzügen abgedeckt werden.

Einleitung
Lines