Stadtbusse in Rom

Wie es funktioniert

Tatsächlich ist es einfacher die Busse in Rom zu benutzen, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Wenn du dir erst einmal einen Überblick verschafft hast, welche Linien du benutzen kannst und wo du ein - und aussteigen musst, brauchst du dich nicht mehr zu sorgen.

Um herauszufinden, mit welcher Linie und von welcher Haltestelle aus du dein Ziel erreichen kannst, empfehlen wir dir, auf die weiter unten in diesem Artikel erwähnten Hilfsmittel zurückzugreifen. Andernfalls musst du komplexe Karten verwenden oder andere Personen um Informationen bitten.

Du wirst feststellen, dass die meisten Busse in Rom, wie in jeder anderen Stadt auch, drei Türen haben. Du kannst durch jede dieser Türen ein- und aussteigen, da es keine Zugangskontrollen gibt. Es ist gut möglich, dass du beim Ein- und Aussteigen von der Menge der Passagiere geschoben wirst, da viele Busse während der Stoßzeiten überfüllt sind.

Wenn du einen zuvor entwerteten Fahrschein oder Pass hast, der noch gültig ist, brauchst du nichts weiter zu tun, als ihn für den Fall einer Kontrolle bereitzuhalten. Andernfalls musst du deinen Fahrausweis entwerten, indem du ihn in einen der gelben Automaten steckst, die sich sowohl hinten als auch vorne im Bus befinden.

Für den Fall, dass die Validierungsmaschinen nicht funktionieren, besagen die Regeln, dass Datum und Uhrzeit des Reiseantritts auf die Fahrkarte geschrieben werden müssen. In der Realität ist es eher unwahrscheinlich, dass man einen Stift zur Hand hat, so dass diese Regelung oftmals nicht umgesetzt werden kann.