Roms U-Bahn

U-Bahn Liniennetz

Rom hat drei U-Bahnlinien, die angeordnet sind wie ein “X” mit ein paar Abzweigungen.

Die interessantesten Linien sind die Linie A und die Linie B, da sie die meisten, für Touristen relevante Gebiete abdecken. Die Linie C verbindet die östlichen Vororte der Stadt und wird hauptsächlich von den Einwohnern genutzt.

Linie A (orange)

Die Linie A ist für Touristen am interessantesten und wird am häufigsten von den Besuchern Roms genutzt. Sie durchquert Rom diagonal: von den Vorstädten im Südosten bis zum Gebiet Cornelia im Nordwesten und passiert dabei mehrere Orte, die für Touristen äußerst reizvoll sind.

Die U-Bahnen die auf auf dieser Strecke verkehren sind relativ modern und fahren montags bis freitags in Abständen von etwa 3 Minuten. An Wochenenden verkehren sie sogar alle 5 Minuten.

Einige wichtige Stationen der Linie A sind hier im Überblick dargestellt:

Haltestelle
Einzelheiten
Haltestelle Ottaviano Cipro Spagna Barberini Termini Cinecittà Anagnina
Einzelheiten Von hier kannst du den Petersdom in 10 Minuten und die Engelsburg in 15 Minuten zu Fuß erreichen. Es dauert nur 5 Minuten zu Fuß zu den Vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle. Von hier aus bietet es sich an, den Spanischen Platz zu besuchen. Auch die Villa Borghese befindet sich ganz in der Nähe. Diese Haltestelle befindet sich etwas weniger als 10 Gehminuten von der berühmten und eindrucksvollen “Fontana di Trevi” entfernt. Der wichtigste Knotenpunkt Roms. Hier kannst du in die Linie B umsteigen und bekommst Verbindung zu Stadtbussen und Fernzügen. Von hier kannst du einen Stadtbus zum Flughafen Ciampino nehmen. Diese Haltestelle ist wichtig für Verbindungen mit Regionalbussen. Außerdem ist sie die Haltestelle des ATRAL-Busses, der zum Flughafen Ciampino fährt.

Linien B und B1 (blau)

Die Linie B ist die älteste in Rom. Sie wurde 1955 eingeweiht und einige der Züge stammen sogar noch aus dieser Zeit, was du an der sehr offensichtlichen und manchmal mehr manchmal weniger schönen Graffiti-”Kunst” erkennen kannst.

Diese U-Bahnlinie verläuft diagonal durch Rom, von den modernen EUR-Gebieten Magliana und Laurentina im Südwesten, bis in Roms Nordosten, wo sie eine Abzweigung hat, die als Linie B1 bekannt ist (von geringem touristischen Interesse).

Es ist sehr bequem, dass die Bahnen täglich in regelmäßigen Abständen von nur etwa 5 Minuten fahren. Am Wochenende musst du 10 Minuten Wartezeit einkalkulieren.

Die interessanten Stationen der Linie B sind folgende:

Haltestelle
Einzelheiten
Haltestelle Colosseo Circo Massimo Termini Laurentina Piramide
Einzelheiten Diese Station befindet sich direkt neben dem Kolosseum und liegt 5 Gehminuten vom Forum Romanum entfernt. Nur ca. 100 m vom Eingang des berühmten “Circo Massimo”. Wichtigster Knotenpunkt Roms und entscheidend um in die Linie A umzusteigen, oder auch um einen Stadtbus oder einen Fernzug zu nehmen. Dies ist die Anschlussstelle um einen Stadtbus in Richtung Flughafen Ciampino zu besteigen. Hier kannst du in den Regionalzug FL-1 einsteigen der dich zum Flughafen Fiumicino bringt.

Linie C (grün)

Die Linie C ist von eher geringem touristischen Interesse. Im Jahre 2014 wurde sie nur teilweise eingeweiht. Geplant ist, dass bei Abschluss der Bauarbeiten ihre Route den Nordwesten Roms erreichen und durch das Zentrum führen soll. Diese Arbeiten wurden allerdings gestoppt und es ist nicht bekannt, wann sie wieder aufgenommen werden.

Bislang verbindet Linie C die östlichen Vororte Roms mit dem Bahnhof San Giovanni, der an der Linie A liegt. Die Züge dieser neusten U-Bahnlinie Roms sind voll automatisiert und die Bahnhöfe sehr modern.

Wahrscheinlich musst du die Linie C nicht benutzen, es sei denn deine Unterkunft befindet sich in der Nähe einer der Stationen.

Einleitung
U-Bahn Liniennetz